Isotest 6a

überarbeitete Schaltung und neuer Printentwurf des bewährten Isotest 6. Die Funktionen sind gleich geblieben, der Abgleich etwas einfacher geworden. 


Ansicht gesamt, Cu- und Bauteil-Seite

Layoutgrösse 60 x 70mm

Ein gif-Bild  in 300dpi Auflösung (Grösse 20kB) finden Sie hier

Die passende Skala 55 x 22mm

Wer keinen Print ätzen will oder kann, verwendet eine Lochrasterplatte, oder hier eine Ersatzmethode.

g.heigl am 07. 03. 2017

<Bausätze und Prints sind wieder lieferbar von
H.Stummer



Die Schaltung entspricht weitgehend dem Isotest 6. Das 100-Ohm Trimmpot das ursprünglich zwischen SV und R8 eingebaut war, wurde eingespart, ebenso der Transistor T2. Dazu gekommen ist P4 (Umax)

Der Aufbau und der Abgleich erfolgt ähnlich wie bei Isotest 6.

Die Bauteilliste ist entsprechend zu ändern.

 

 

 


Inbetriebnahme und Abgleich.

Zur Inbetriebnahme ist günstig, wenn ein regelbares Netzgerät mit einstellbarer Strombegrenzung zur Verfügung steht, ist aber nicht zwingend notwendig. Als Betriebsspannung werden ca.7V und 50mA strombegrenzt angelegt. Widerstand R6 (47k) wird gebrückt. An Messpunkt "MP" gegen Minus ein Digitalvoltmeter (Bereich 750V oder 1000V, Innenwiderstand 10 Megohm) angeschlossen und mit P4 auf ca. 520V eingestellt. Anschliessend Brücke entfernen, Stereo-Pot auf 500V (rechter Anschlag) stellen und mit P2 auf 500V regeln. Danach Rx+ und Rx- brücken und mit P3 Anzeigeinstrument (Megaohm) auf 0 stellen. Vom FET BF245 gibt es 3 Typen mit beträchtlichen Toleranzen: BF245A, B und C. Falls die Prüfspannung mit P2 nicht eingestellt werden kann, muss R1*bis zu 10k erhöht werden. An PIN 5 des TLC272 muss bei Poteinstellung 500V eine Spannung von 2,34V anliegen. R1 mit 2,2k ist für den BF245A meist passend.

Achtung: Wird die Spannung mit einem hochohmigen (Ri = 10MOhm) DMM an den Buchsen Rx gemessen, wird nur der halbe Wert der eingestellten Prüfspannung angezeigt. Die volle Spannung kann nur an "MP" gegen GND gemesssen werden.

aktualisiert am 30.10.2018